Mit einem Blog Geld verdienen
Lesezeit: 6 Minuten:

Wie kann man einen Blog erstellen?

Blogartikel
Werbung

Wenn du einen Blog einrichten willst, solltest du dir anfangs gleich mal die Frage stellen welche Art und welche Nische du nehmen willst.

Denn es ist natürlich so das man ein Thema oder eine Nische wählen sollte, in der man sich auch auskennt und auch identifizieren kann.

So gewinnst du auch Vertrauen zu den Lesern und kannst dir eine Community aufbauen.

Welche Nischen gibt es?

Beispiele:
Fitness, Beauty, Lifestyle, Kochen & gesundes Essen, Geld verdienen, soziale Medien (Instagram & Facebook, etc…), Motivation, Business, Tiere, Reisen, Natur, Musik, Internet, Investment, Liebe und Dating, Fotografie, Familie, Persönlichkeitsentwicklung, Politik, Sprachen, uvm.

Wer sind meine Leser?

Blogleser
Werbung

Fragen über Fragen die man sich im Vorhinein einfach stellen sollte.
Hier auch schon der nächste Punkt. Deine Zielgruppe.
Wer sollen deine Leser sein?
Von wo sollen deine Leser sein?
Wie alt sollen deine Leser sein?
Welchen Job oder welches Einkommen sollen deine Leser haben?Welche Hobbys und Interessen sollen deine Leser haben?
Wie sollen deine Leser dich finden?

Wenn du das schon mal hast kannst du dir über die Themen dann Gedanken machen. Da dein Blog ja nicht nur aus einem Artikel bestehen soll 🙂

Fange da jetzt natürlich nicht mit dem interessantesten Beitrag an, denn dann hast du den Lesern schon alles gegeben und sie sind nicht weiter interessiert, versuche es dennoch interessant zu halten und die Spannung beizubehalten.

Versuche auch deine eigenen Geschichten mit einzubauen (Geschichten merkt man sich leichter als etwas anderes).

Hier eine Geschichte von mir:

“Ich habe vor circa einem Jahr meinen ersten Blog Artikel geschrieben. Da ich aus dem Sportbereich komme, kam auch meine erster Artikel vom Sport.
Und dieser kam besser an als ich dachte.”

Ich weiß vor allem, wenn man gerade anfängt, denkt man sich man muss alles perfekt machen denn bei den anderen ist es auch so, aber merke dir, jeder fängt mal an. Es ist noch niemand als Profi geboren worden.

Das heißt ganz einfach, mach dir nicht zu viele Gedanken, ob das jemand lesen würde oder ob alles perfekt ist. Gut wirst du mit der Zeit selbst und natürlich auch immer schneller.

Übung macht den Meister.

Welche Plattform nutze ich?

Denn du kannst perfekt nie Starten oder und perfekt gleich Starten?!
Der nächste Schritt ist dann, der das du dir überlegst, mit welchem Anbieter du zusammen arbeiten willst.

Bloggen lernen und Geld verdienen.

Blog im Internet finden
Werbung

Es gibt ja einige Website Plattformen wie du Blog erstellen kostenlos kannst. Es sei denn du willst deine eigene Domain erstellen dann musst du hierzu auch etwas Geld bezahlen.

Hierzu empfehlen sich Wixx.com oder Jimdoo.com oder auch WordPress.

Je nachdem was dir lieber ist, kannst du das selbst wählen. Hier gibt es auch vorgefertigte Designs und Vorlagen für die verschiedensten Nischen.

Stöbere dich am besten Mal durch um zu sehen was dir am besten gefällt.
Kleiner Tipp: Achte darauf das dein Blog Name oder deine Domain Name und dein Pseudo Name, den du vielleicht verwendest auch leicht auszusprechen ist. Und schreibe auch nicht zu kompliziert herum. Bedenke, dass deine Leser vielleicht komplett neu auf dem Gebiet sind und mit Fachbegriffen nichts anfangen können.

Ich nutze für all meine Webseiten WordPress

Bilder oder Texte Bloggen?

Blogfilm

Werbung

Vollkommen egal, Hauptsache du hast eine klare Linie und man weiß was du vermitteln willst.

Wichtig ist, dass du nicht irgendwelche Bilder verwendest, sondern hochwertige Bilder (keine Google Bilder, denn hier kannst du echte Probleme bekommen denn irgendjemanden gehören diese Bilder ja auch).

Ich verwende hierbei selbst unsplash.com hier kannst du die Bilder ohne Probleme verwenden, die du findest und das zum Großteil auch völlig kostenlos um deinen Blog einrichten zu können.
Die Bilder sind hochwertig und professionell.
Und mit der Suchleiste kannst du deine Nische suchen.

Oder du verwendest deine eigenen Fotos, wenn du eine Kamera hast und gute Fotos machst (die beste Variante).

Formatierung

Ist dir schon mal aufgefallen, wenn man viel Text ohne Absatz und ohne Punkt und Komma schreibt man nicht so gerne liest wie, wenn dieser schön Formatiert ist?
Ganz klar das liegt an der Aufmerksamkeitsspanne des Menschen (völlig normal)

Somit passe deine Blog-Artikel an so das auch du sie ohne Probleme und andere mehrmals lesen könnten.

Denn nur so macht es Spaß und deine Leser kommen gerne wieder.
Achte auch darauf das man es auf Smartphone, Tablet und Notebook gut lesen kann.
Schriftart, Hintergrund und Stil sollten passen. Somit achte auch auf Absätze und auf ein Inhaltsverzeichnis.

So kann der Leser schon vorab schauen ob dieser Artikel etwas für sich ist oder er kann ganz einfach zu dem gewünschten Absatz runter scrollen. Und achte auch darauf das du nicht irgendeinen komischen oder verwirrenden Titel hast denn dieser ist wie beim Kennenlernen eines neuen Menschen. Hier zählen die ersten paar Sekunden beziehungsweise in dem Fall die Worte.

Was auch auf jeden Fall zu der Formatierung gehört ist, wie du deine Leser ansprichst.
Bist du mit Ihnen per “du“ oder per “Sie“? “Einer” oder “mehrere”?

Haupterkennungsmerkmal

Blogpost
Werbung

Wenn du wirklich langfristig Bloggen willst dann solltest du dir dein eigenes Design überlegen.
Eventuell auch ein Logo so wie du es auf meiner Seite hier siehst.

Damit, wenn andere nur das Logo sehen und schon mal auf deiner Seite waren sofort Wissen, das dieser Blog von dir ist.
Wenn du selbst ein Logo erstellen willst, nutze ganz einfach Canva.com hier kannst du dir sogar ein GIF auf Instagram anfertigen lassen, dass dann auch deine Leser in den Storys und Beiträgen verwenden können und so kannst du deine Community ausbauen.

Call to Action

CTA bei Blogs
Call to Action

Call to Action?

Was mein ich damit?
Ganz einfach du willst ja mit deinen Lesern eine Community aufbauen und das diese Leser immer wieder kommen.

Baue ganz einfach Fragen mit ein so, dass deine Leser sich nicht ausgeschlossen fühlen.

Frage sie mal was sie von dem Artikel halten (erwähne vielleicht das dies dein erster Blog Artikel ist).
Oder Frage auch mal was sie zu dem Thema allgemein halten worüber du geschrieben hast wie deren Meinungen sind etc.

Und oder auch mal, wenn du keine Ahnung hast, wovon du als nächstes Schreiben solltest, kannst du ja abstimmen lassen oder Fragen was sich deine Leser gerne wünschen würden?!
Ich selbst erhalte oftmals Mails oder Kommentare von Lesern das sie gerne zu diesem oder diesem Bereich gerne mehr Informationen hätten.

Und ja oftmals muss man sich hierbei einlesen. Aber was tut man nicht alles für seine Community.

Startseite und Menü

Auf der Startseite könntest du zum Beispiel die letzten Beiträge ersichtlich machen oder etwas kurz über dich schreiben (nicht deine Lebensgeschichte, aber ein paar Sätze wer du bist, woher du kommst und warum du das machst)

So kannst du Vertrauen zu deinen Lesern aufbauen und Sie wissen, dass dies hier von einer echten authentischen Person kommt, die auch irgendwann mal angefangen hat. Denn so kannst du vielleicht auch mal andere Personen dazu motivieren anfangen zu bloggen, die sich bisher nicht getraut haben bis sie deine Artikel gelesen haben das man nicht so perfekt sein muss wie es die sozialen Medien immer wieder präsentieren 🙂

Jeder von uns hat Ecken und Kanten und das ist auch gut so.

Beenden

Das Ende eines blogs
The End

Jede Geschichte hat ein Ende!
In diesem Sinne beende ich diesen Artikel mit einer kurzen Frage
Lass doch einfach ein Kommentar hier und ein Rating oder teile doch diesen Beitrag, wenn du ihn hilfreich fandest. So kann ich feststellen was du noch gerne lesen würdest und was dir gefallen hat.

Ich freue mich von dir zu lesen.

Beste Grüße

Online Business mit einem Blog starten

Zusammenfassung

Mache dir Gedanken worüber du schreiben willst und was deine Themen sind die anderen helfen.
Notiere dir deine Zielgruppe auf, wer diese genau sind etc. Recherchiere bestimmte Begriffe bzw. Themen, ob diese auch gesucht wird und wie oft.

Optimiere und Formatiere deinen Text. Erstelle eine Beschreibung, um auf Google leichter gefunden zu werden. Füge Medien wie Bilder oder Videos hinzu.
Oder verlinke deinen Leser hilfreiche Programme oder Seiten. Text in deine Plattform einfügen und kontrollieren.
Dann kannst du je nachdem deine Artikel veröffentlichen. Auch auf Facebook, Instagram, YouTube etc. kannst du deine Community auf den Beitrag aufmerksam machen und so Feedback einholen.

Wenn dein Blog Artikel gut ist, kann dieser auch Viral gehen und du verdienst dir ein gutes Nebeneinkommen oder sogar auch soviel, dass du das Hauptberuflich machen kannst. Je nachdem wie gut deine Artikel sind und natürlich auch auf das Thema kommt es darauf an.


1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.413 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

3 Kommentare

  1. Super cool. Hab mir die kostenlose Videoanleitung geholt hat mir echt viel geholfen. Werde mir auch den nächsten holen😸
    Danke und LG JENNI

    1. Author

      Super Jenni, das freut mich sehr. Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß.

      Beste Grüße Marco


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.